Rezensionen

Arbeitsrecht von Hümmerich, Lücke, Mauer


Rezension
Arbeitsrecht von Hümmerich, Lücke, Mauer


Den Maßstab für die arbeitsrechtliche Compliancetätigkeit setzt das Werk Arbeitsrecht von Hümmerich, Lücke, Mauer aus dem Nomosverlag. Und das, obwohl kein einziges
MaArbeitsrecht_Huemmerich_Nomosl der Begriff Compliance fällt. Das Werk richtet sich vorzugsweise an Rechtsanwälte mit Schwerpunkt Arbeitsrecht und Unternehmensjuristen. Sämtliche Formulare sind auf die Berufspraxis zugeschnitten und mit Literaturtipps und weiterführenden Hinweisen versehen.
Wahrscheinlich gibt es kaum einen Aspekt, der in diesem Werk zwischen Individual- und Kollektivarbeitsrecht nicht besprochen wird. Für den in der Complianceberatung tätigen Rechtsanwalt ist das Werk steter Quell fundierter Hilfestellung, da es ausführliche Antworten und Formulare zur Verfügung stellt, um beispielsweise Verträge für Geschäftsführer und AG-Vorstände zu erstellen, Betriebsvereinbarungen (z. B. Video- und Kameraüberwachung)  mit dem Betriebsrat zu verhandeln und außerordentliche Kündigungen auszusprechen.

Weiterlesen: Arbeitsrecht von Hümmerich, Lücke, Mauer

Compliance von A bis Z


Rezension
Compliance von A bis Z
GruetznerJakobCompliancevonaz

 

Compliance von A bis Z von Grützner und Jakob. Kurz gesprochen, das Compliancewikipedia in gedrucktem Taschenbuchformat aus dem Hause C.H. Beck. Handlich, praktisch, knapp und gut.
In alphabetischer und umfangreicher Auflistung werden Begriffe aus dem Compliancebereich knapp erläutert. Dadurch erhält der Leser eine erste Orientierung.

Die prägnante Compliancenzyklopädie zeichnet sich aus durch sichere Fundiertheit der Begriffserklärungen, Erläuterung von Anglizismen und kann dadurch das allgemeine Verständnis von Compliance erleichtern. Insbesondere weil praxisrelevante Stichwörter ausführlicher behandelt und die Risiken aufgezeigt werden, vgl. Soziale Netzwerke (arbeitsrechtliche Nutzung des Internets und Identifizierung des Arbeitgebers durch IP-Adresse)

 

Weiterlesen: Compliance von A bis Z

Name-Matching-Systeme


Rezension

Name-Matching Systeme

Das Buch Name-Matching-Systeme von Ronny Fuchs und Peter Schäuble erläutert das Instrument Name-Matching bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

booklet

Hintergrund ist die gesetzliche Verpflichtung der Finanzbranche, ihre Kunden zu kennen und zu überwachen (Know-Your-Customer). Ein Kunde darf die Dienstleistungen und Infrastruktur einer Bank nur dann nutzen, wenn ihn die Bank überprüft hat. Dazu gehört auch die Abfrage, ob der Kunde als Person auf einer Liste mit Menschen steht, denen der Zugang zu Bankgeschäften verweigert wird. Und genau hier setzt das oben erwähnte Buch an.

In fünf Kapiteln erfährt der Leser mehr über die rechtlichen Grundlagen, Datenbasis, Methoden der Namenssuche und Tipps bei der Praxisumsetzung von Name-Matching Systemen.

Spannend wird das Werk, wenn Schaubilder und Tabellen die unterschiedlichen Listentypen zeigen und am Beispiel „Jelzin“ die vielfältigen Möglichkeiten der Schreibweise gezeigt werden, wie z.B.:  Yeltsin (Englisch), Eltsin (Italienisch), Jelcin (Teschechisch).  Ursache für die Verwirrung ist die Transkription, also wenn auf Grund der Aussprache ein Wort von einer Sprache in ein anderes Alphabet übersetzt wird.

Nachfolgend werden Herausforderungen und Probleme geschildert, die die unterschiedlichen Systeme der Namensprüfung mit sich bringen.

Weiterlesen: Name-Matching-Systeme

Anwaltformulare Zwangsvollstreckung


Rezension
Anwaltformulare Zwangsvollstreckung von Goebel

 

Zwangsvollstreckung

Viele Bücher beschäftigen sich mit dem Thema Compliance. Die Werke gehen auf die gesetzlichen Regelungen ein, und geben zum Beispiel Hinweise zur Vorbeugung von Complianceverstößen oder den Aufbau von Compliancestrukturen. Aber nur wenige Werke informieren darüber, wie der Schaden zu ersetzen ist, den der Compliance Übeltäter angerichtet hat. Entweder vergleichen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer, oder beide Seiten lassen den Richter entscheiden. Sollte der Arbeitnehmer zum Schadensersatz verurteilt worden sein, stellt sich die Frage, ob die unterlegene Partei überhaupt über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, die Prozesskosten und die Schadensersatzforderungen zu begleichen. Damit schlägt die Stunde der Zwangsvollstreckung und der Gerichtsvollzieher. 

Um die Materie der Zwangsvollstreckung zu verstehen, verlegte der Deutsche Anwaltverlag in seiner Reihe Anwaltformulare das Werk Zwangsvollstreckung von Frank-Michael Goebel.

 

Weiterlesen: Anwaltformulare Zwangsvollstreckung

Interne Untersuchungen Praxisleitfaden für Unternehmen


Rezension
Interne Untersuchungen Praxisleitfaden für Unternehmen von Moosmayer/HartwigMoosmayerInterneUntersuchung

 

Wenn es zu Complianceverstößen kommt, ist eine umfassende und fundierte Untersuchung des Vorfalls vonnöten.

An diesem Punkt setzt das Buch „Interne Untersuchungen“ von Moosmayer/Hartwig an. Der Praxisleitfaden für Unternehmen ist von Rechtsanwälten des Siemenskonzerns geschrieben und im Verlag C.H. Beck erschienen.

Auf knapp 200 Seiten werden dem Leser die entscheidenden Hinweise für die Untersuchung eines Complianceverstosses näher gebracht.

Das Werk beginnt mit einer Einführung zu dem Thema Untersuchung. Hier wird die Pflicht der Unternehmensleitung zur Durchführung interner Compliance Untersuchungen in Unternehmen und im Konzern diskutiert und ein kurzer Abstecher in die Rechtsordnungen der USA, England und Frankreich unternommen. Diese Art der Selbstaufklärung wird nach Sicht des Autors als Zeichen effektiver Compliance bewertet. Eine sehr wichtige Erkenntnis in diesem Kapitel ist, dass der Untersuchungsprozess am Arbeitsrecht zu messen ist und weniger an strafprozessualen Normen. Diese Einführung sollte der Leser auf keinen Fall überspringen. Kurz und prägnant werden die Voraussetzungen und Gestaltungen eines Untersuchungsprozesses  skizziert und trägt somit wesentlich zum weiteren Verständnis des Buches bei.

Weiterlesen: Interne Untersuchungen Praxisleitfaden für Unternehmen