Handbuch der Beweiswürdigung

 


Rezension Handbuch der Beweiswürdigung
 HdB Geipel

Ein schlichter Titel. Buchseiten mit Brisanz. Ein Autor, der sich immer wieder mit Fragen der Beweisführung, Prozesstaktik und Unwahrheiten vor Gericht befasst.

Rechtsanwalt Dr. Andreas Geipel aus München hat in 2. Auflage sein Handbuch der Beweiswürdigung aus dem ZAP Verlag im Jahr 2013 auf den Markt gebracht.

Unzählige Male müssen vor Gericht Zeugen vernommen, Sachverständige gehört, Richter überzeugt werden. Und am Ende steht die Prüfung, ob gegen das Urteil ein Rechtsmittel eingelegt werden soll.

Es ist ein nervenaufreibender, kostenintensiver Prozess für alle Beteiligten. Welcher Mandant geht als Sieger aus dem Wettstreit des Behauptens, des Meinens und des Beweisens und Recht haben wollen hervor? Welche Faktoren beeinflussen die Urteilsfindung? Gerade bei der zivil- und strafrechtlichen Ahndung von Complianceverstößen ringen die Beteiligten um Geld, Freiheit und den guten Ruf.

Der Autor fächert gekonnt die theoretischen Fundamente der Beweiswürdigung und Urteilsfindung auf. Durch die Erklärung der geschichtlichen Umstände, der Fehleranfälligkeit und des Beweismaßes wird die Leserschaft sensibilisiert, welche Weggabelungen ein Gerichtsprozess nehmen kann. Einer der fachlichen Höhepunkte ist die Anwendung der dargelegten Theorie auf einen konkreten Fall (Mordfall Sedlmayr). An dieser Stelle kann die Leserschaft wichtige Erkenntnisse für die eigene Prozessführung ableiten.

Zusammen mit Prof. Dr. Alexander Nill wird der Analyse und Würdigung von Zeugenaussagen ein eigener Bereich gewidmet, der sich über mehrere Kapitel erstreckt. Es werden unter anderem, Wahrnehmungsfehler, Erinnerungsfehler und Aussagekriterien anschaulich und verständlich dargestellt.

Höchst informativ ist Teil IV, der das zivilprozessuale Beweisrecht, beweisrechtliche Sonderkonstellationen, Prozess- und Vergleichstaktik thematisiert. Die Leserschaft wird erneut mit taktischen Hinweisen zur Zeugenvernehmung versorgt. Interessant ist auch die Aufschlüsselung zwischen gelegentlichem Lügner, häufiger Lügner, gewohnheitsmäßiger Lügner und professioneller Lügner.

Jedem Rechtsanwalt, der vor Gericht auftritt und mit Zeugen und/oder Beweiswürdigungen zu kämpfen hat, ist dieses Handbuch als unverzichtbares Handwerkszeug zu empfehlen.

Verständlich, prägnant, praxisorientiert und ausführlich wird das Thema Beweiswürdigung in allen Facetten behandelt. Auch die Kritik am Justizsystem hilft, dem Mandanten bestimmte Entscheidungen zu erklären.

Alles in allem handelt es sich bei diesem Titel im wahrsten Sinn des Wortes um ein Meisterwerk, auf dass kein Anwalt verzichten sollte.

Rechtsanwalt Christian Koch, www.complianceforum.de

 

Geipel
Handbuch der Beweiswürdigung

Handbuch 

2. Auflage 2013. Buch inkl. Online-Nutzung. 1456 S. Gebunden
ZAP ISBN 978-3-89655-694-3